Foto Alexa & Andrea
wf0006
22.08.2017

A wie Aetherische Öle

Ich hab schon einige Male Tipps mit ätherischen Ölen gegeben. Heute möchte ich euch ein bißchen über Grundsätzliches und Anwendungsmöglichkeiten erzählen. Ätherische Öle wirken auf den Körper und die Psyche.
Sie haben u.a. antivirale, antibakterielle und antimykotische Wirkstoffe. Egal wofür ihr ätherische Öle verwendet, bitte auf das Etikett achten. Es muss 100% naturreines ätherisches Öl daraufstehen, am besten in Bio-Qualität. Das hat natürlich seinen Preis. Aber wenn ihr euch vor Augen führt, dass für 1l Rosenöl ein Lastwagen voll Rosenblüten benötigt wird, dann schaut die Sache schon ganz anders aus. Die Qualität und somit der Preis hängt auch von der Qualität der verwendeten Pflanzen ab. Die ist wieder u.a. vom Wetter abhängig. Aber jetzt zu den Verwendungsmöglichkeiten.

  1. Raumbeduftung: Ohne Chemie und individuell einsetzbar zur Luftverbesserung, Luftreinigung, Desinfizierung und auch um die Stimmung aufzuhellen.
  2. Badezusatz: Mit einem Emulgator (am besten sind Salz oder Schlagobers) 10 bis 15 Tropfen ätherische Öle (je nach gewünschter Wirkung) mischen und ins heisse Wasser geben.
  3. Zum Putzen verwende ich gerne Öle, die noch in Ordnung sind, ich sie aber nicht mehr direkt auf der Haut verwenden möchte. Dafür einfach eine Sprühflasche mit Wasser füllen und einige Tropfen des ätherischen Öls dazugeben und zum feuchten Abwischen von Flächen verwenden - riecht gut und hebt die Laune.
  4. Ich mache auch Salben, die ätherische Öle enthalten, dafür empfehle ich aber einen Kurs zu machen.

Das waren jetzt einige Vorschläge, was ihr mit ätherischen Ölen anfangen könnt. Genaues Detailwissen würde hier den Rahmen sprengen, aber es gibt gute Literatur darüber und wenn ihr spezielle Fragen habt, könnt ihr mich gerne per e-mail kontaktieren.

Duftfläschchen